Beim Wiesenklee (Trifolium pratense) unterscheidet man in Mitteleuropa drei Unterarten: Rotklee enthält insbesondere Rhodanid, cyanogene Glykoside, Phytoöstrogene (Isoflavone, auch in siliertem Futter vorhanden) und gegebenenfalls Nitrate. Beschreibung Vegetative Merkmale. In der menschlichen Ernährung ist er weniger bekannt. Das Kräuterbuch ist Verzeichnis und Magazin in einem. Dadurch müssen weniger Dünger eingesetzt werden. Wenn Sie die Pflanze als Zierpflanze halten möchten, wählen Sie einen möglichst tiefen Topf, damit die Wurzeln sich ausbreiten können. Gebräuchlicher Name: Rotklee, Wiesenklee, red clover, cow clover, meadow clover, wild clover Lateinischer Name: Trifolium pratense Über Rotklee bemerkt nur, daß das Kraut als Herba Medicae ehedem offizinell war, gibt aber keine Wirkung an. Schon die Keimblätter führen Tag- und Nachtbewegungen aus, indem sie sich nachts zusammenlegen. Doch auch die Keimlinge bzw. Dazu Zufallsverbreitung durch Grasfresser, Ameisenverbreitung und Ausbreitung durch Regenwürmer (ein bisher zu wenig beachteter Typ). – lateinischer Name: Trifolium pratense – Namen im Volksmund: Honigblume, Ackerklee oder auch Hummellust und Wiesenklee – Pflanzenfamilie: Familie der Hülsenfrüchte – Art der Gattung: Klee – Herkunft: es ist eine einheimische Pflanze in Deutschland – Verbreitungsgebiete: in Asien und Europa – Jährigkeit: ein- oder mehrjährig Wiesenklee wird im Garten als Tierfutter oder für die Nutzung als Heilpflanze und Küchenkraut angebaut. Der Blütenstand ist meist von den obersten Stängelblättern umhüllt.[2]. Die Pflanze nimmt außerdem Stickstoff aus der Luft auf und sammelt sie in kleinen Knöllchen an den Wurzeln. Die zehnnervige Kelchröhre ist nur wenig behaart. Die bis zu 1 Meter tiefgehende Pfahlwurzel ist im oberen Bereich stark verzweigt. Die enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe mildern eine Vielzahl von Beschwerden, zum Beispiel Menstruationsschmerzen oder bronchiale Entzündungen. Wiesenklee / Rotklee. Die älteste Nutzungsform des Rotklees ist wahrscheinlich die medizinische Anwendung. bemerkt nur, daß das Kraut als Herba Medicae ehedem offizinell war, gibt aber keine Wirkung an. Gerard-Johnson (Gerard-Johnson, History of Plants, 1633, S. Rotklee in der Medizin. Das zu den Hülsenfrüchtlern gehörende Wildkraut, ist ein häufiger Begleiter auf Wiesen und Wegrändern. Die Wurzeln von Wiesenklee werden sehr lang. Das blühende Kraut des Honigklees wird hauptsächlich äußerlich bei Venenleiden, Krampfadern und schweren Beinen eingesetzt. Der aufrechte oder aufsteigende Stängel ist kahl bis dicht angedrückt behaart. Traubenhyazinthen sind vor allem in Süd- und Südosteuropa sowie in Nordafrika und in Südwestasien verbreitet. schreiben dem Trifolium Burgundiacum dieselben Wirkungen zu wie dem Gemeinen Wiesenklee: Gegen Augenleiden. Sie können bis zu zwei Meter in die Tiefe wachsen. Deshalb ist Wiesenklee wie alle Kleesorten sehr gut als Gründüngung von Äckern und Gemüsebeeten geeignet.. Übersetzung Deutsch-Latein für Wiese im PONS Online-Wörterbuch nachschlagen! [4] Im Rohzustand auf Grund von toxischen Eiweißstoffen immer Giftig. Die Blüten duften aufgrund seines enthaltenen Cumarins beim Trocknen intensiv nach Heu, weshalb sie sich zum Aromatisieren von Speisen und Getränken sowie … Die Dreiheit wird zudem mit der dreifaltigen Göttin und der Dreifaltikgeit im Christentum in Verbindung gebracht. Ferner wird er innerlich als Tee oder Tinktur gegen die gleichen Beschwerden eingenommen. Er trägt die Bezeichnungen Wiesenklee, roter Steinklee, Honigklee oder Futterklee. Herkunft. Blütenstände bis zu 100 Einzelblüten. Die hartschaligen Samen sind mindestens 14 Jahre (unter günstigen Bedingungen länger als 100 Jahre) lang keimfähig. Im Winter zieht sich die mehrjährige Pflanze ein und treibt im Frühjahr wieder aus. Der Wiesenklee ist ein Hemikryptophyt[2] und eine Schaftpflanze mit kräftigem Rhizom und Zugwurzeln. Das einzelne Fruchtblatt ist oberständig. Ackerbohne (Dicke-Bohne) Die Dicke Bohne ist eine einjährige krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 0,3 bis zu 2 Metern erreicht. [2] Die beiderseits fein behaarten Blättchen sind bei einer Länge von 18 bis 60 Millimeter sowie einer Breite von 8 bis 35 Millimeter eiförmig bis elliptisch mit rundlichen Grund und im oberen Bereich länglich; sie weisen einen helleren Fleck in der Mitte auf. Das Anfängerexkursionswissensüberprüfungsquiz von Stephan Imhof; Familie: Anwendungen. [2], Die Blütezeit reicht von April/Mai bis Oktober. Wiesenklee bevorzugt nahrhafte Böden und ist nicht ganz so robust wie Weißklee. Als Gründüngung wird Wiesenklee von März bis September ausgesät. Wiesenklee bildet lange Pfahlwurzeln. Wiesenklee bildet lange Pfahlwurzeln. Steckbrief mit Bildern zur Kiefer: Lateinischer Name, Verbreitungsgebiet, Höhe, Alter, Früchte, Blatteigenschaften, Anzahl der Arten usw Der Blaue Reiter organisiert insgesamt zwei Ausstellungen. Spontane Selbstbestäubung führt nicht zu Samenbildung; nach Neuseeland wurden Hummeln eingeführt, damit der kultivierte Wiesenklee zur Samenreife gelangt; in Nord- und Südamerika wird der ebenfalls nicht einheimische Wiesenklee durch Vögel bestäubt (in Nordamerika beispielsweise durch Archilochus colubris). Der Wiesenklee (Trifolium pratense), auch Rotklee genannt,[1] ist eine Pflanzenart aus der Gattung Klee (Trifolium) in der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler (Faboideae) innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae oder Leguminosae). Bitte immer nur genau eine Deutsch-Latein-Übersetzung eintragen (Formatierung siehe Guidelines), möglichst mit einem guten Beleg im Kommentarfeld.Wichtig: Bitte hilf auch bei der Prüfung anderer Übersetzungsvorschläge mit! Gebräuchlicher Name: Rotklee, Wiesenklee, red clover, cow clover, meadow clover, wild clover Lateinischer Name: Trifolium pratense Über Rotklee Rotklee gehört wie Erbsen und Bohnen zur Familie der Hülsenfrüchte. 1189.) Grundsätzlich sind Klee-Arten gute Futterpflanzen. Steckbrief mit Bildern zur Kamille: Lateinischer Name, Verbreitungsgebiet, Höhe, Alter, Früchte, Nutzung, Eigenschaften, Anzahl der Arten usw. – lateinischer Name: Trifolium pratense – Namen im Volksmund: Honigblume, Ackerklee oder auch Hummellust und Wiesenklee – Pflanzenfamilie: Familie der Hülsenfrüchte – Art der Gattung: Klee – Herkunft: es ist eine einheimische Pflanze in Deutschland – Verbreitungsgebiete: in Asien und Europa – Jährigkeit: ein- oder mehrjährig Sie werden meist durch „langrüsselige“ Hummeln und andere Apidae bestäubt; der Nektar befindet sich am Grund einer 9 bis 10 mm langen Röhre; die Honigbiene (Rüssellänge 6 bis 6,5 mm) kann nur Pollen sammeln; Bombus terrestris L. (Rüssellänge 7 bis 9 mm) begeht Nektarraub durch seitlichen Einbruch; die von der Erdhummel in die Kronröhre gebissenen Löcher werden auch von Honigbienen genutzt. Der Wiesenklee ist eine ein- bis zweijährige oder überwinternd grüne[2], ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 15 bis 80 Zentimeter erreicht. Die Blüten haben einen süßlichen Geschmack, der Geschmack der Blätter erinnert eher an Erbsen oder Feldsalat.[8]. Allerdings ist die Bestäubungsleistung langrüssliger Hummeln wesentlich höher. Man findet den Wiesenklee in Fettwiesen, auf Feldern und in lichten Wäldern, auch als Kulturpflanze wird er angebaut. Die Dreiheit wird zudem mit der dreifaltigen Göttin und der Dreifaltikgeit im Christentum in Verbindung gebracht. Geiger (Geiger, Handbuch der Pharmazie, 1839, S. Die Giftwirkung beruht auf folgenden Mechanismen: Aufgrund des Gehaltes an Isoflavonen (vor allem Pratensein, Formononetin, Biochanin A) sollen Zubereitungen aus den Blüten des Wiesenklees (Trifolii pratensis flos) Wechseljahresbeschwerden der Frau mindern. Gratis Vokabeltrainer, Verbtabellen, Aussprachefunktion. Botanischer Name: Rumex acetosa Deutscher Name: Wiesen-Sauerampfer Gattung: Ampfer (Rumex) Familie: Knöterichgewächse (Polygonaceae) Weitere Synonyme/Volksnamen: Großer Sauerampfer, Sauerampfer, Sauerlump, Blacke (Schweiz); Hauptblütezeit: Mai bis Juli/August; Blütenfarbe: rötlich-grün; Vorkommen: Die Gattung kommt mit etwa 130 Arten meist in den gemäßigten Regionen der … Alle grünen Pflanzenteile können in Abhängigkeit von der Jahreszeit und der Witterung durch Veränderung des Sekundärstoffwechsels und in Abhängigkeit von der verfütterten Menge giftig sein; dies ist aber selten der Fall. Sie können bis zu zwei Meter in die Tiefe wachsen. Der Blattstiel ist 1,8 bis 8,6 Zentimeter lang. Wiesenklee (rosa) Schabziger Klee Weizen Dinkel "Franckenkorn" Kapuzinerkresse Tulpen Huflattich Rohrkolben Brennessel, Große Heidelbeere Arznei-Baldrian Gezähnter Feldsalat Feldsalat Königskerze, Großblütige Königskerze, Dunkle Königskerze, Mehlige Verbene Eisenkraut Bachbunge Ehrenpreis, Großer Ehrenpreis, Persischer Schneeball, Wolliger Diese Seite wurde zuletzt am 27. Auch ein Gründünger in der biologischen Landwirtschaft ist er sehr beliebt. Es werden vielblütige, kugelige bis eiförmige ährige Blütenstände gebildet, die eine Länge von 1 bis 2 Zentimetern und einen Durchmesser von 2 bis 3 Zentimetern aufweisen. Die Pflanze nimmt außerdem Stickstoff aus der Luft auf und sammelt sie in kleinen Knöllchen an den Wurzeln. Sie können bis zu zwei Meter in die Tiefe wachsen. Der Wiesenklee ist eine eiweißreiche Futterpflanze und wird in Deutschland seit dem 11. Ein Synonym Trifolium pratense .mw-parser-output .Person{font-variant:small-caps}L. von ist Trifolium pratense var. 1189.) Dadurch lockern sie die Erde tiefgründig auf. Die Isoflavone des Rotklees kannst du für die Hautpflege verwenden. Die eiförmigen bis lanzettlichen Nebenblätter sind mit dem Blattstiel verwachsen, der freie Teil ist grannenartig, viel kürzer als der verwachsene untere Teil und kahl oder behaart. Zum Leidwesen vieler Gartenbesitzer wächst der Klee auch häufig unbeabsichtigt auf den Rasenflächen. [6] Es ist die Lectotypusart der Gattung Trifolium. Die bekannteste Variation des Wiesenklees ist der Rotklee, der durch seine roten Blüten auffällt. Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Rotklee in der Medizin. Besonderheiten. Er kommt aber auch in Gesellschaften des Verbands Trifolion medii vor.[3]. Die Hülsenfrucht ist 1,5 bis 4 Millimeter lang und bis zu 1 Millimeter breit und enthält ein bis zwei Samen. Die Substanzen binden an Estrogenrezeptoren und können estrogenartige Wirkungen entfalten, weswegen sie auch als Phytoöstrogene bezeichnet werden. Zu den Besonderheiten des Wiesenklees gehört der hohe Anteil an Phytohormonen, die bei Wechseljahrsbeschwerden lindernd wirken. Viele Schmetterlinge, darunter Distelfalter und Goldene Acht sowie verschiedene Bläulinge und Widderchen, nutzen ihn als Raupenpflanze; noch mehr besuchen ihn als Nektarquelle. Die winzigen ein- bis zweisamigen Früchte springen mit einem Deckel auf. 1028.) Gebräuchlicher Name: Rotklee, Wiesenklee, red clover, cow clover, meadow clover, wild clover Lateinischer Name: Trifolium pratense Über Rotklee Rotklee gehört wie Erbsen und Bohnen zur Familie der Hülsenfrüchte. Die Erstveröffentlichung von Trifolium pratense erfolgte 1753 durch Carl von Linné in Species Plantarum. Die enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe mildern eine Vielzahl von Beschwerden, zum Beispiel Menstruationsschmerzen oder bronchiale Entzündungen. Deshalb ist Wiesenklee wie alle Kleesorten sehr gut als Gründüngung von Äckern und Gemüsebeeten geeignet. Gerard-Johnson (Gerard-Johnson, History of Plants, 1633, S. Unser Anspruch. Der Name Hornklee nimmt Bezug auf den hornförmigen Fortsatz am Ende der Hülsenfrüchte. Es gibt aber auch Arten mit weißen oder rosafarbenen Blüten. Zum Wachsen bevorzugt er trockene Wiesen und ist meist als Futterpflanze bekannt. Der Wiesenklee wächst bevorzugt auf Wiesen und an den Rändern von Äckern. Die zwittrigen Blüten sind zygomorph und fünfzählig mit doppelter Blütenhülle. Im Frühjahr können die jungen Blätter und Triebe in Kräutermischungen für Suppen, Salate, Gemüsegerichte, Kräuterquark oder Ähnliches verwendet werden. Der behaarte Kelch bleibt, und die bewimperten Kelchzipfel dienen gemeinsam mit der trockenen Blütenkrone als Flugorgan (Schirmchenflieger und Flügelflieger). Rotklee Phytopharmaka Drogenliste / Phytoöstrogene Rotklee (Trifolium pratense, Fabaceae) ist ein pflanzliches Arzneimittel, das Isoflavone enthält, die zu den sogenannten Phytoöstrogenen gehören und schwach östrogen wirksam sind.Rotkleeblüten werden in der Volksmedizin als Nahrungsmittelergänzung zur Behandlung und Vorbeugung von Wechseljahrbeschwerden eingesetzt. Rotklee (Trifolium pratense), der gemeinhin auch als Wiesenkleebezeichnet wird, ist ein bedeutendes Heilkraut. Die Fiedern der Laubblätter schwingen im Dunkeln in einem ca. Riccardo Bommarco, Ola Lundin, Henrik G. Smith, Maj Rundlöf: Steffen Guido Fleischhauer, Jürgen Guthmann, Roland Spiegelberger: http://vorlage_digitalisat.test/1%3Dhttp%3A%2F%2Fwww.biodiversitylibrary.org%2Fopenurl%3Fpid%3Dtitle%3A669%26volume%3D2%26issue%3D%26spage%3D768%26date%3D1753~GB%3D~IA%3D~MDZ%3D%0A~SZ%3D~doppelseitig%3D~LT%3D~PUR%3D, Steckbrief und Verbreitungskarte für Bayern, Datenblatt mit Bestimmungsschlüssel und Fotos bei, https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Wiesenklee&oldid=205974655, „Creative Commons Attribution/Share Alike“, die aus den cyanogenen Glykosiden freigesetzte. Er ist der in deutschen Städten und Dörfern am häufigsten verbreitete Baum und ist besonders beliebt, da er im Frühling besonders zeitig ein frisches Grün zeigt, während andere Baumarten zur gleichen Zeit noch völlig kahl sind. Der Wiesenkerbel (Anthriscus sylvestris) läuft direkt nach der Hauptblüte des Flieder im Mai/Juni zu Hochform auf und hüllt die Straßen- und Wegesränder in einen weißen Schleier.. Trotz seiner außergewöhnlichen Schönheit gibt die starke Ausbreitung zu denken: Er bevorzugt stickstoffreichen Boden und zeigt die Überdüngung an, die Artenvielfalt wird gefährdet. “Trifolium pratense” ist sein lateinischer Name, wobei „Trifolium“ Dreiblatt bedeutet und auf die Dreiheit seiner Blätter verweist. Die Erstveröffentlichung von Trifolium pratense erfolgte 1753 durch Carl von Linné in Species Plantarum. [1]In der Naturheilkunde wird Rotklee bei Reizungen des Kehlkopfes, spastischem Husten, Keuchhusten, Husten bei Masern und bei weiteren Erkrankungen der Bronchien und der Lunge eingesetzt. Übersetzung Deutsch-Latein für Wiese im PONS Online-Wörterbuch nachschlagen! Der Waldmeister wächst als überwinternd grüne, ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 5 bis 50 cm. Durch die Symbiose mit stickstofffixierenden Bakterien (Knöllchenbakterien) ist er als Bodenverbesserer und als Vorfrucht für andere Kulturpflanzen sehr gut geeignet; für die Imkerei wurden Sorten mit kürzerer Kronröhre herausgezüchtet. Die Pflanzen werden mit der Sense abgemäht, bevor die Blüten aufbrechen. Rotklee ist heimisch zwischen Europa und Mittelasien. [7] Trifolium pratense gehört zur Untersektion Trifolium der Sektion Trifolium in der Gattung Trifolium. Damit nimmt der Name Bezug auf den etwas strengen Geruch, den manche Arten während der Blüte verströmen. schreiben dem Trifolium Burgundiacum dieselben Wirkungen zu wie dem Gemeinen Wiesenklee: Gegen Augenleiden. Der Wiesenklee gedeiht auf der kollinen bis alpinen Höhenstufe; in den Zentralalpen steigt er bis in Höhenlagen von 2600 Meter (dort eigene Unterarten). [2], Die wechselständig und spiralig angeordneten Laubblätter sind in Blattstiel und Blattspreite gegliedert. nivale am Gipfel des Nebelhorns in Bayern bis zu einer Höhenlage von 2240 Metern auf, die Unterart Trifolium pratense subsp. Die Wurzeln verbleiben im Boden und zersetzen sich dort. Um Kleekeimlinge für die Küche zu ernten, können Sie Wiesenklee auch im Topf aussäen. Vegetative Vermehrung erfolgt durch unterirdische Ausläufer. Vorkommen von Rotklee. Die älteste Nutzungsform des Rotklees ist wahrscheinlich die medizinische Anwendung. Bevorzugt werden frische, lehmreiche, tiefgründige Böden in Wiesen und Feldern von der Ebene bis ins Gebirge.. Wirkung von Rot-Klee. Das homöopathische Arzneimittel Trifolium pratense wird aus dem Rotklee oder auch Wiesenklee hergestellt, einer Heilpflanze aus der Familie der Hülsenfrüchtler (Leguminosae). Geiger (Geiger, Handbuch der Pharmazie, 1839, S. Die fünf Kelchblätter sind verwachsen. “Trifolium pratense” ist sein lateinischer Name, wobei „Trifolium“ Dreiblatt bedeutet und auf die Dreiheit seiner Blätter verweist. Einzelne der fünf roten Kronblätter sind verwachsen. Der Spitzahorn gehört zur Gattung der Ahorne und wird auch spitzblättriger Ahorn genannt. Wiesenklee wächst im Gegensatz zum Weißklee gern auf nährstoffreichen Böden. Bevorzugt werden frische, lehmreiche, tiefgründige Böden in Wiesen und Feldern von der Ebene bis ins Gebirge.. Wirkung von Rot-Klee. Der. Der Eiweißgehalt ist hoch; ferner sind Proteaseinhibitoren enthalten. Ein Ölauszug mit Rotkleeblüten ist sehr leicht herzustellen und mit nur wenigen zusätzlichen Zutaten kannst du damit deine eigene Rotkleesalbe herstellen.. Bäder. Dieser Hemikryptophyt bildet unterirdisch kriechende, dünne, mehr oder weniger lange Rhizome als Überdauerungsorgane, mittels derer sich der Waldmeister auch vegetativ vermehren kann. Steckbrief mit Bildern zur Kamille: Lateinischer Name, Verbreitungsgebiet, Höhe, Alter, Früchte, Nutzung, Eigenschaften, Anzahl der Arten usw. Wir stellen die wichtigsten Heil- und Gewürzkräuter vor und geben Hinweise zur Verwendung, zum Anbau und zur Heilwirkung. Wiesenklee bildet lange Pfahlwurzeln. – lateinischer Name: Trifolium pratense – Namen im Volksmund: Honigblume, Ackerklee oder auch Hummellust und Wiesenklee – Pflanzenfamilie: Familie der Hülsenfrüchte – Art der Gattung: Klee – Herkunft: es ist eine einheimische Pflanze in Deutschland – Verbreitungsgebiete: in Asien und Europa – Jährigkeit: ein- oder mehrjährig Das homöopathische Arzneimittel Trifolium pratense wird aus dem Rotklee oder auch Wiesenklee hergestellt, einer Heilpflanze aus der Familie der Hülsenfrüchtler (Leguminosae). Gemischt mit anderen Kleesorten und Gräsern wird er als Kleegras zur Gründüngung und als Alternative zu Mais in Biogasanlagen verwendet. [1] In der Naturheilkunde wird Rotklee bei Reizungen des Kehlkopfes, spastischem Husten, Keuchhusten, Husten bei Masern und bei weiteren Erkrankungen der Bronchien und der Lunge eingesetzt. Als Futterpflanze wird er sogar angebaut. For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Wiesenklee . Kennst du Übersetzungen, die noch nicht in diesem Wörterbuch enthalten sind? Deshalb ist Wiesenklee wie alle Kleesorten sehr gut als Gründüngung von Äckern und Gemüsebeeten geeignet.. Blatt an einem Spitzahorn. pratense im Allgäu über 2000 Meter. [6] Es ist die Lectotypusart der Gattung Trifolium. Blütenökologisch handelt es sich um nektarführende Schmetterlingsblumen mit Klappmechanismus. Die mögliche Lösung Nomen hat 5 Buchstaben und ist der Kategorie Vor- und Nachnamen zugeordnet.Nomen ist die momentan einzige Lösung, die wir für die Rätselfrage "lateinisch: Name" verzeichnet haben. Dort wird der Stickstoff freigesetzt und reichert die Erde so auf natürliche Weise mit Nährstoffen an. Rotklee (Trifolium pratense) Inhalt: Kennzeichen zur Identifizierung, ähnliche Arten, Besonderheiten: Blätter rundlich, Hochblätter unter Blüten-Köpfchen, Kelchröhre außen behaart (Trifolium medium: Blätter deutlich schmaler, Blüten-Köpfchen ohne Hochblätter, Kelchröhre außen kahl). Volkstümliche Namen: Wiesenklee, Honigblume, Ackerklee, Hummellust November 2020 um 02:46 Uhr bearbeitet. Der Wiesenklee (Trifolium pratense), auch Rotklee genannt,[1] ist eine Pflanzenart aus der Gattung Klee (Trifolium) in der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler (Faboideae) innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae oder Leguminosae). Die Krone besitzt die typische Form einer Schmetterlingsblüte und ist 10 bis 18 Millimeter lang. Der Wiesenklee wächst bevorzugt auf Wiesen und an den Rändern von Äckern. Abmelden ist jederzeit möglich. Die Wurzeln von Wiesenklee werden sehr lang. Der Rote Wiesenklee gehört in der botanischen Systematik zur großen Familie der Schmetterlingsblütler – und das kann man in diesem Fall wörtlich nehmen. In mehreren Ländern kam es zu einem dramatischen Rückgang dieser Hummelpopulationen, sodass sich die durchschnittliche Samenausbeute verringert und zudem starken Schwankungen unterliegt. dreistündigen Rhythmus (autonome Turgorbewegung). Die Fruchtreife erfolgt von August bis Oktober. Der Wiesenklee , auch Rotklee genannt,[1] ist eine Pflanzenart aus der Gattung Klee in der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler . Während viele aus Südamerika stammende Zierpflanzen das sprichwörtliche feurige Temperament besitzen, schlägt die in Mexiko und Brasilien beheimatete Cosmea (Cosmos bipinnatus), auch Kosmee genannt, eher leisere Töne an. Weitere Informationen. Die Blattspreite ist dreiteilig gefiedert, auch gefingert genannt. Ist der Rasen mit Klee durchsetzt, handelt es sich in der Regel nicht um Wiesenklee, sondern um Weißklee. Ein Synonym Trifolium prat… Rotklee (Trifolium pratense) Inhalt: Kennzeichen zur Identifizierung, ähnliche Arten, Besonderheiten: Blätter rundlich, Hochblätter unter Blüten-Köpfchen, Kelchröhre außen behaart (Trifolium medium: Blätter deutlich schmaler, Blüten-Köpfchen ohne Hochblätter, Kelchröhre außen kahl). Steckbrief mit Bildern zum Bärlauch: Lateinischer Name, Verbreitungsgebiet, Höhe, Alter, Früchte, Nutzung, Eigenschaften, Anzahl der Arten usw. Vorkommen von Rotklee. Als Futterpflanze wird er sogar angebaut. Rotkleepräparate und Tees werden heute vor allem bei Wechseljahresbeschwerden und Schleimhautentzündungen verwendet. Trifolium pratense), bei dem es sich um eine Kulturform des in Europa weit verbreiteten Wiesenklees handelt. Die ungleichen Kelchzähne sind gewimpert. Die Wurzeln von Wiesenklee werden sehr lang, Wiesenklee kommt im Rasen nicht häufig vor, Rotklee, die Zier- und Nutzpflanze - Ein Steckbrief, Amaranth - Nutzpflanze, die schnell zum Unkraut werden kann, Rotklee, die Zier- und Nutzpflanze – Ein Steckbrief, Amaranth – Nutzpflanze, die schnell zum Unkraut werden kann, Anbau von Bockshornklee – So ziehen Sie die Heil- und Gewürzpflanze im eigenen Garten, Bockshornklee – Die alte Heil- und Gewürzpflanze richtig pflanzen, Allumfassender Steckbrief – Infos zum Sauerklee in Kürze, Mit diesen Tipps bekämpfen Sie Rotklee im Garten, Rotklee ist essbar – zu diesem Essen passt Rotklee, Die Aussaat von Rotklee im Garten oder Topf, Volkstümliche Namen: Rotklee, Wiesenklee, Honigblume, Ackerklee, Blätter: grün, dreiblätterig, selten vierblätterig, Blüte: rot, weiß. sativum Schreb. Der Rand der Blättchen ist glatt. Die Wurzeln des Klees binden Stickstoff im Boden. Ein ausgesprochen bunter Klee ist der häufig als Futterpflanze angebaute Rotklee (bot. Ihre einfachen Schalenblüten sind von geradezu schlichter Schönheit und haben ihr den deutschen Namen "Schmuckkörbchen" eingebracht. 1028.) Er kann bis zu 2 Meter tief wurzeln. Wir drücken die Daumen, dass dies die richtige für Dich ist! Er bevorzugt frische, nährstoffreiche, tiefgründige Ton- und Lehmböden und ist kalk- und sulfatliebend. Jahrhundert angebaut, Kleekulturen waren aber erst nach 1750 verbreitet. Rotklee-Öl und Rotklee-Salbe. Hier kannst du sie vorschlagen! Der Rot-Klee ist eine sehr bedeutende Futterpflanze, die auch aufgrund der Symbiose mit Knöllchenbakterien sehr anpassungsfähig ist und rasch nachwächst. Rotklee soll bei Überarbeitung des Gehirns mit Wor… Die Verwendung der unter anderem auch Rotklee genannten Wildpflanze entspricht der des Weißklees. Der Rot-Klee ist eine sehr bedeutende Futterpflanze, die auch aufgrund der Symbiose mit Knöllchenbakterien sehr anpassungsfähig ist und rasch nachwächst. Übrigens: Wir von wort-suchen.de haben zusätzlich weitere 7603 Fragen mit den entsprechenden … Im Sommer kann man die Blüten des Wiesenklees über Salate streuen oder in Teig ausbacken. (Enzymblocker=Blockiert Verdauungsenzyme der Pankreas) Eiweiß in den Samen, Flavonoide(Phytoöstrogene), Cumarin:Steinklee, Schabzigerklee, Saponine(Sojabohne), Lectine, Herzglykoside(Kronwicke) Zum Leidwesen vieler Gartenbesitzer wächst der Klee auch häufig unbeabsichtigt auf den Rasenflächen. In den Allgäuer Alpen steigt die Unterart Trifolium pratense subsp. die Sprossen des Rotklees finden in der Küche aufgrund des hohen Vita… Köpfchen(Wiesenklee) Frucht ist eine Hülse. Gratis Vokabeltrainer, Verbtabellen, Aussprachefunktion. Die Pflanze nimmt außerdem Stickstoff aus der Luft auf und sammelt sie in kleinen Knöllchen an den Wurzeln. [5], Nach Ellenberg ist er eine Klassencharakterart der Grünland-Gesellschaften (Molinio-Arrhenatheretea).